Valkyrie Chronicles II Test

Valkyrie Chronicles ist ein Tactic Rpg aus dem hause Sega, wenn man an Sega denkt, ist das erste was man denkt Sonic und kein RPG aber wenn wir mal zurück blicken gab es Spiele wie die Phantasy Star online Saga, die Kenner der Dreamcast (ok selbst an einem Game affinen Menschen wie mir ist die Dreamcast vorbei gerauscht ohne dass ich was gemerkt hab) oder besser Gamecube kennen sollte.

Phantasy Star Online war das erste Konsolen mmorpg, ja genau richtig gehört mmorpg auf Konsole. Auf der Gamecube war es recht umständlich denn man brauchte ein Online Adapter, dieser kostete seinerzeit 30-40€ und war leider auch nur für dieses Spiel da, deswegen war sie kaum lohnenswert und floppte auch, zumindest hierzulande.

Nunja kommen wir zum PSP spiel der besonders Anime Fans ansprechen sollte.

 

v

Story:

Der Hauptcharacter namens Aran Hardins erfährt dass sein Bruder gestorben ist, diese Nachchricht wird ihm übermittelt wie es in Kriegen traurigerweise üblich war, ein Gesander der die Nachricht überbringt, solche Szenen sieht man auch in Filmen zb Der Soldat James Ryan.

Jedoch sagt ihn der Botenmann nicht wie er gestorben ist da es ihm aufgrund von Geheimhaltung verwehrt wird.

Nun bestreitet ihr auch euren ersten Kampf, den dass Land Gallia in der Aran lebt welches an der Ostmacht grenzt wird angegriffen.

Das kleine Land Gallia besitzt ein Erz welcher zur Energiegewinnung genutzt wird quasi der Treibstoff der Welt. Gallia ist ein neutrales Land zwischen zwei sich bekriegenden Fraktionen.

Das Spiel findet in einer fiktiven Europa der dreißiger Jahre statt. Gallia ist quasi in Osteuropa

Nun erlebt ihr ein kleines Tutorial vom Spiel und muss man sich mit Aran gegen 2 Soldaten behaupten nachdem Kampf, der recht schnell endet, beschließt unser Held der Militärakademie beizutreten wo sein Bruder zuvor auch schon war, so will er in Erfahrung bringen was genau mit seinem Bruder passiert ist.

Unser Held muss eine theoretische Prüfung abschließen in der lernt er Cosette und Zeri kennen. Diese Beiden landen auch zufälligerweise in seiner Squad Einheit wo der Hauptcharacter der Teamleiter wird, diese Teams sind in Klassen unterteilt, der Held und seine Truppe landen in Klasse G der niedrigsten der in Rang geordneten Klassen.

Vom Hauptqutiermeister also quasi dem Schulleiter erfährt unser Held dass sein Bruder auf einer Spezialmission war wo er beim versuch sein Land zu retten starb.

Storytelling:

Die Geschichte wird in Mangabildern mit Sprechblasen erzählt, ab und zu gibt’s auch Sprachausgabe und auch Anime Sequenzen, was sehr cool inszeniert ist.

Die Beziehungen zu den einzelnen Characteren werden euch veranschaulicht

Stellt euch darauf ein viel lesen zu müssen.

 

 

Gameplay:

Ihr bewegt euch in den Kämpfen aus der third-person-perspektive in kleinen Arealen bestehend aus dünnen Gängen, hier versteckt man sich hinter Sandsäcke. Die Bewegungsabläufe laufen in Echtzeit und ihr könnt euch so lange bewegen wie ihr Bewegungspunkte zur verfügung habt, trotz dessen ist das Spiel rundenbasiert mit nur einem Hauch Echtzeit, während ihr eure Aktion macht, könnt ihr angegriffen werden wenn die Gegner euch sehen und ihr nicht in Deckung geht, sobald ihr euer Visier zum zielen benutzt, könnt ihr nicht mehr angegriffen werden, zumindest nicht in Echtzeit, ist der Gegner nah dran dann wird er seine Aktion zum Angriff vollführen.

 

Während des Kampfes gibt es eine Moralanzeige die euch und eure Kameraden stärker werden lässt, die Moral steigt wenn ihr Gegnerische Camps einnehmt oder einen Führer den gar aus macht.

Sinken tut sie bei Verletzten in den eigenen reihen, die ihr übrigens für 3 Missionen nicht mehr einsetzen könnt, wenn ihr ihnen nicht rechtzeitig zur Hilfe kommt.

Da ist auch das Problem, denn wenn sie nicht wirklich sterben und nicht wieder einsetzbar sind so muss man sie ja nicht notwendigerweise retten, was bei einem Fire Emblem schon tragischer ausfiel.

Es gibt fünf Charakterklassen sowie je 2 weitere zur Spezialisierung so kämpft ihr mit maximal fünf Soldaten der Klasse Kundschafter, MG-Schütze, Panzerfaust Träger, Techniker und Panzer.

Kundschafter könnt ihr zb zu Scharfschützen weiter entwickeln und die Nahkämpfer zu Schwertkämpfer.

Stellt ihr eure Kameraden neben euch so geben sie euch Support Fire und Greifen mit an wenn ihr angreift.

Ihr könnt auch mit Granaten rumhantieren.

Es gibt keine frei begehbare Oberwelt sondern eine einzelnen Stationen der Militärschule die ihr abklappern könnt um zb Storyevents zu erleben.

ihr könnt in Arans Zimmer, wo ihr Missionszusammenfassungen findet Schlafen könnt, um am nächsten Tag neue Missionen in Empfang zu nehmen.

Dann gibt’s da das Hospital, wo ihr die Ärzte eurer Gruppe trifft und mit ihnen sprechen könnt.

Das Trainingsfeld, hier sind die Panzerbrechenden Einheiten mit denen ihr quatschen könnt und noch ein paar andere Gebäude.

Es gibt eine Werkstatt wo ihr neue Ausrüstung erforschen und Ausrüsten könnt.

 

 

Der erste teil der Valkyrie Chronicles Serie erschien übrigens 2008 für die Playstation 3 und 2014 für den PC,

Es gibt auch einen dritten Teil aber der erschien nie ausserhalbt Japans, jedoch gibt es einen Fanmade-Übersetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.